red chickpea curry

that's my quick fix dinner with the veggi leftovers from the fridge. some root vegetables and some greens. I always have one ready made thai red curry paste at home as well as 2 packs of coconut milk. that way you make sure to have a great curry at any point if friends come over spontaneously, or you just fancy something quick and spicy.

 

for 4 hungry ones

1 tbsp red curry paste (or as you prefer it, the more paste the hotter it gets ;))

4 cups coconut milk 

1-2 cups already cooked chickpeas (fart-free bean cooking guide here!)

1 bundle fresh herbs like coriander or basil

2-3 handful cashews

6 carrots or 3 sweet potatos

1 broccoli/courgette

- basically whatever veggies you find in your fridge.

2 tbsp coconut oil or any good oil

salt to taste

mango/apple can be added at the end as well :).. yummy

 

heat up the oil in a big pot, add the preferred amount of curry paste and stir until dissolved, add the cut root vegetables (carrots, pumpkin...), stir, add coconut milk and let it simmer without a lid for 15 mins. when the carrots are getting soft add the rest of the vegetables, cashew nuts and chickpeas. as already mentioned, just when it's done you can add fresh fruits such as mango or apples if you have them at hand. salt to your taste, and serve with fresh herbs! if you like to serve a nice rice with it, check out the recipe for a raisin coconut rice which I created for the dhal, click here.

 

das ist mein super-schnelles essen wenn sich noch gemüse resteln im kühlschrank tummeln, ein bisschen wurzelgemüse ein bisschen grünezeugs und fertig. ich habe immer eine rote thai-curry paste zu hause, die gehen nicht kaputt im kühlschrank und sind super um würzige saucen oder eben mal schnell ein curry auf den tisch zu zaubern. 2 packungen kokosmilch 1/2l oder 1l. alles das bekommt man in einem von den indischen geschäften und mit so einer dose roter curry paste kommt man sowieso lange aus (außer man isst täglich curry, so wie meine ehemaligen indischen nachbarn :)). außerdem ist so ein curry schnell gemacht, auch wenn man mal spontan besuch von freunden bekommt und die länger bleiben, und wer mag kein curry? man kann die schärfe auch super anpassen je nachdem wie viel paste man verwendet....

 

zutaten für 4 hungrige:

1 el rote curry paste (oder je nach geschmack mehr oder weniger)

1l kokosmilch

1-2 tassen gekochte kichererbsen (rezept zum furzfreien bohnenkochen hier)

1 bund frischer kräuter, koriandern od. basilikum....

2-3 handvoll cashewnüsse

6 karotten od. 3 süßkartoffel

1 brokkoli od. zucchini

oder was der kühlschrank hergibt :)

2 el kokosöl oder ein anderes öl

salz nach geschmack

mango/apfel kann man optional hinzufügen

 

öl in einem großen topf erhitzen gewünschte menge curry paste hinzufügen unter rühren erhitzen, geschnittenes wurzelgemüse (karotten, etc) hinzufügenkurz umrühren dann mit kokosmilch aufgießen und offen köcheln lassen für 10-15 min. wenn die karotten weich werden den rest des gemüses, cashewnüsse und kichererbsen hinzufügen. wie schon oben erwähtn kann man kurz vor schluss auch noch früchte hinzufügen wenn man mangos, äpfel bei der hand hat. mit salz abschmecken, und mit frisch gehacktem koriandern servieren. wer gerne luftigen basmati reis mit rosinen dazu hat, siehe das reis rezept beim dhal.

   

Write a comment

Comments: 0